Hinter den Hügeln und keinem bekannt, hier liegt das Teletubby-Land

Montag, 10.04.2017 18:40 Uhr

Hinter den Hügeln und keinem bekannt, hier liegt das Teletubby-Land

Teletubbies

60-teilige britische CGI-Animationsserie 2015-2017

Zum 20. Jubiläum von KiKA sind Tinky Winky, Dipsy, Laa-Laa und Po im deutschen Fernsehen zurück. Ihre neuen Abenteuer erleben sie bei KiKA, dem Kinderkanal von ARD und ZDF – dort hat ihre Erfolgsgeschichte in Deutschland im Jahr 1999 begonnen. Wie in der 1997 produzierten und bei der BBC erstmals ausgestrahlten Serie, bewegen sich die Teletubbies auch in der HD-produzierten Neuauflage tanzend, singend und jubilierend durch eine idyllische Fantasiewelt.

 

Die alten Bekannten von groß nach klein: Tinky Winky (lila mit Tasche), Dipsy (grün, trägt manchmal Hut), Laa-Laa (gelb mit Ball) und Po (rot, fährt Roller). Nach wie vor erscheinen reale Einspielfilme auf den grauen, rechteckigen Bildschirmen, die die Teletubbies im Bauch tragen – mittlerweile Touchscreens im 16:9-Format. Die Kaninchen hoppeln wieder fröhlich über die grünen Wiesen, das strahlende Babygesicht lacht nach wie vor als Sonne vom Himmel, und Noo-Noo, der freche Staubsauger ist immer noch Mitbewohner und Retter in der Not – besonders, wenn es mit der Herstellung des Tubby-Puddings einmal nicht so klappt. Die Windmühle kündigt an, dass etwas Magisches passiert, und ebenfalls noch mit von der Partie sind die Tröten, durch die die Erzählerstimme im Teletubby-Land erklingt.

 

Neu hingegen ist das Tubbyfon, in bunten Farben als überdimensionales Smartphone kreiert, und von den Teletubbies auch als solches benutzt. Die Tubby-Puddingfahrt, auf der frischer Pudding produziert wird, ist ebenso eine Neuheit, wie der Tubby-Lift, der die Teletubbies in und aus dem Studio transportiert. Eine weitere Neuerfindung sind die acht winzigen CGI-animierten Tiddlytubbies, die Abenteuer im Miniaturformat erleben. Sie werden von Tinky Winky, Dipsy, Laa-Laa und Po regelmäßig besucht und voller Begeisterung und mit großer Fürsorge in ihre Bettchen gebracht.

 

Realfilme spielen weiterhin eine entscheidende Rolle: Kinder erzählen korrespondierend mit der jeweiligen Episode kurze Geschichten über ihre Erlebnisse. In der Wiederholung des Einspielers werden die wichtigsten Bausteine zusammengefasst.

 

"Hinter den Hügeln und keinem bekannt, hier liegt das Teletubby-Land", so lautete der Eingangssatz zu jeder Folge. Daraus wurde in der neuen deutschen Fassung: "Hinter den Hügeln und jedem bekannt…" Denn die Teletubbies haben im Laufe ihres 20-jährigen Lebens weltweit ein Millionen Publikum erreicht.

 

Die Titelmelodie der "Teletubbies" wurde vom BBC Philharmonic-Orchester eingespielt. In der Neuauflage wird das Baby in der Sonne von dem 18 Monate alten Berry aus London gespielt. Die deutschen Synchronsprecher der "Teletubbies" waren bereits vor 20 Jahren die Stimmen für die Ausstrahlung in Deutschland.

Die drei Meter große Figur Tinky-Winky kann auf einem zwei Zentimeter hohen Berg stehen – und sieht dabei echt aus. Denn der 3D-Druck des Teletubby-Lands bildet die Kulisse im Maßstab 1:20 ab. Das Modell ist 4 x 4 Meter groß und stellt die komplette Welt rund um das Teletubby-Haus (Home Hill) dar. Auf dem 3D-Abbild des Teletubby-Lands sind insgesamt 60.000 Blumen angebracht. 20.000 wurden durch Lasertechnik modelliert, die anderen 40.000 sind echte getrocknete Miniatur-Blumen. Sie sind nur so groß wie ein Fingernagel und wurden mit Pinzetten auf dem Modell der Landschaft fixiert. Das Gras auf dem Modell des Teletubby-Lands wurde von einer Deutschen Modelllandschaftsbau-Firma gestaltet. Sechs verschiedene Grasarten wurden getestet, bis die richtige Mischung aus den Farben Gelb und Grün gefunden war. 6 Millimeter hoch ist das Gras im Teletubby-Land. Es wurde mit Nagelscheren, Haar- und Barttrimmern bearbeitet, um den Eindruck einer natürlichen Wiese zu erzeugen. Der Wohnhügel des Teletubby-Lands entsteht durch einen großen aufblasbaren Airbag. Jeden Abend nach Drehschluss wurde die Luft aus dem Airbag unter dem fünf Meter hohen Haupthügel herausgelassen – und am nächsten Tag wieder hineingepumpt.

 

"Teletubbies" sind eine Produktion der DHX Media, Machame Prod. und Darrall Macqueen.

 

Teletubbies - ab 10. April 2017, um 18:40 Uhr, täglich, bei KiKA