„SommerCamp – Back To The Roots” (MDR)

„SommerCamp – Back To The Roots” (MDR)

Zehnteilige Doku-Serie über Ferien zwischen Wiesen und Wäldern im Vogtland

Erfurt, 8. Juni 2020 – Das Vogtland erleben 18 Kinder drei Wochen lang im „SommerCamp – Back To The Roots“ (MDR). Sie schlafen im Bauwagen und Tipi, kochen über dem offenen Feuer und überlegen sich eigene Camp-Regeln. In zehn Folgen lernen sie die Natur und ihre eigenen Stärken kennen. An ihrer Seite: Erfahrene Profis, die bei Zirkusakrobatik, Kräuterkunde und Angeln helfen. Ihr gemeinsames Ziel ist es, einen alten Bauwagen zum Übernachten auszubauen. Im Sommerferienprogramm #ZuHauseUmDieWelt bei KiKA wird die zehnteilige Doku-Serie ab 3. August Montag bis Freitag um 13:45 Uhr gezeigt.

 

Das „SommerCamp – Back To The Roots“ (MDR) bedeutet für 18 Kinder drei Wochen keine Eltern, Telefonzelle statt Handy, schlafen im Bauwagen und Tipi statt im eigenen Zimmer, neue Freund*innen und Natur pur kennenlernen ohne ‚Schnickschnack‘. Neben DIY-Projekten und Upcycling in der Natur und im Wald steht für die Gruppe auch Alltägliches auf dem Programm – aber ohne moderne Technik: Wäschewaschen findet zum Beispiel im alten Waschzuber mit Waschbrett und Seife statt – eben ganz „Back to the Roots“.

 

Spaß haben die Kinder aber auch auf einem Angelausflug, bei einer nächtlichen Mutprobe und einem Badewannenrennen. Ein bisschen Heimweh und Zoff bleibt während der langen Zeit im Camp nicht aus. Ob sich bis zum Ende alle wieder versöhnen und es schaffen, die geplante Abschluss-Show für die Eltern auf die Beine zu stellen?

 

Ab 3. August zeigt KiKA im Sommerferienprogramm #ZuHauseUmDieWelt von Montag bis Freitag um 13:45 Uhr zehn Folgen „SommerCamp – Back To The Roots“ (MDR). Die Doku-Serie für Grundschüler*innen wurde 2019 im Auftrag des MDR von der Produktionsfirma Cine Impuls Leipzig umgesetzt. Verantwortliche Redakteurinnen beim MDR sind Anke Lindemann und Sabine Scheuring.

 

Die Folgen sind nach Ausstrahlung auf kika.de und im KiKA-Player abrufbar.

 

Weitere Informationen, Fotos sowie eine Folge zur Ansicht finden Sie auf kika-presse.de.