Die Nominierungen für den Kindertiger 2020 stehen fest

Die Nominierungen für den Kindertiger 2020 stehen fest

Der Drehbuchpreis von VISION KINO und KiKA

Erfurt, 1. September – Die Drehbücher zu den Filmen „Cleo“ von Stefanie Ren und Erik Schmitt, „Fritzi – Eine Wendewundergeschichte“ von Beate Völcker und Péter Palátsik (Co-Autor) sowie „Als Hitler das rosa Kaninchen stahl“ von Caroline Link und Anna Brüggemann konkurrieren in diesem Jahr um den Drehbuchpreis Kindertiger. Im nächsten Schritt bestimmt die Kinderjury von KiKA, wer den Preis gewinnt.

 

Insgesamt wurde unter rekordverdächtigen 16 Drehbüchern ausgewählt. Über die Nominierungen entschieden die Kinder- und Jugendjurys Berlin und Erfurt der Deutschen Film- und Medienbewertung FBW in einem mehrstufigen Verfahren. An „Cleo“ fanden die jungen Juror*innen spannend, wie das Drehbuch mit experimentellen filmischen Stilmitteln eine Reise quer durch die Geschichte Berlins erzählt. Kindgerecht und nachvollziehbar vermittelt das Drehbuch von „Fritzi – Eine Wendewundergeschichte“ aus ihrer Sicht einen Eindruck von der einschüchternden Unterdrückung in der DDR. Und „Als Hitler das rosa Kaninchen stahl“ zog die Jury-Mitglieder in ihren Bann, weil die langsame Erzählweise es ihnen ermöglichte, sich in den realitätsnahen Alltag der Familie auf der Flucht vor der NS-Diktatur hineinzuversetzen.

 

Zum Kindertiger konnten Drehbücher eingereicht werden, die als Vorlage für einen bereits verfilmten aktuellen Kinderfilm dienten. Die Nominierung ist mit 5.000 Euro dotiert, die Autor*innen des besten Drehbuchs erhalten zusätzlich 15.000 Euro für die Entwicklung eines neuen Kinder- oder Jugendfilm-Drehbuchs. Der Preis wird seit 2008 von VISION KINO – Netzwerk für Film- und Medienkompetenz und KiKA vergeben. Das Preisgeld stiftet die Filmförderungsanstalt FFA.

 

Nun werden die nominierten Drehbücher an die Kinder der KiKA-Jury übergeben: Fünf neun- bis zwölfjährige Mädchen und Jungen setzen sich intensiv mit den drei Geschichten auseinander. VISION KINO begleitet die Jurymitglieder filmpädagogisch dabei, ihre Entscheidung für eines der drei Bücher zu treffen. Auch Tim Gailus vom KiKA-Medienmagazin „Timster“ schaut der Jury über die Schulter. Der Preis wird feierlich zur Eröffnung des Kongresses „Vision Kino 20“ am 25. November 2020 in Erfurt verliehen. Der Kongress findet im Rahmen der deutschen EU-Ratspräsidentschaft 2020 statt.

 

Weitere Informationen zum Kindertiger finden Sie unter visionkino.de.

 

Kontakt für Presseanfragen:

Vision Kino gGmbH - Netzwerk für Film- und Medienkompetenz

Gabriele Blome

Große Präsidentenstraße 9, 10178 Berlin

Tel.: 030 – 27577 572

gabriele.blome@visionkino.de

 

Weitere Informationen:

Der Kinderkanal von ARD und ZDF

Unternehmenskommunikation

Gothaer Straße 36

99094 Erfurt

Telefon: +49 361.218-1827

E-Mail: kika-presse@kika.de