„Tsatsiki – Papa und der Olivenkrieg“ (NDR)

„Tsatsiki – Papa und der Olivenkrieg“ (NDR)

Premiere des schwedischen Kinofilms am 20. April bei KiKA

Erfurt, 17. April 2018 – Endlich Sommer! Der elfjährige Tsatsiki (Emrik Ekholm) kann es kaum erwarten, die Ferien bei seinem griechischen Vater (Jonatan Rodriguez) im Fischerdorf Agios Ammos zu verbringen. Aber dort ist nichts mehr beim Alten: Sein Papa ist fast bankrott, der uralte Olivenhain und das Hotel sind in Gefahr. Tsatsiki muss sich dringend etwas einfallen lassen, damit sie nicht alles verlieren. Ob es ihm gelingt, ist bei KiKA am 20. April um 19:30 Uhr in „Tsatsiki – Papa und der Olivenkrieg“ (NDR) zu sehen.

 

Eigentlich wollte Tsatsiki die Sommerferien mit seinem Freund Per (Adam Gutniak) in Griechenland genießen. Als sich dieser bei einem Skateboard Unfall verletzt, muss Tsatsiki alleine fahren. In Agios Ammos erfährt er, dass sein Vater ernste Geldprobleme hat. Die Schuldenkrise in Griechenland hat auch jeden hier im Dorf getroffen. Am schlimmsten aber ist, dass Tsatsikis Vater resigniert hat und ein altes Familienversprechen bricht: Er will das Hotel und den Olivenhain der Familie an dubiose Investoren verkaufen. Die Olivenbäume sollen für einen Hotelkomplex mit Golfplatz abgeholzt werden. Doch Tsatsiki ist wild entschlossen, alles, was ihm und seinem Vater lieb ist, zu retten. Mit Hilfe der unerschrockenen Alva (Sara Vilén) heckt er daher einen Plan aus. Als ein windiger Makler Tsatsikis Papa zum Verkauf drängen möchte, beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit.

 

Der mutige, einfallsreiche Junge Tsatsiki ist in Schweden eine beliebte Kinderfilmfigur. „Tsatsiki – Papa und der Olivenkrieg“ ist der dritte Film einer Reihe, der 2016 unter anderem auf dem internationalen Filmfestival Schlingel gezeigt wurde. Bereits Ende der Neunziger kam der erste Teil „Tsatsiki – Tintenfische küsst man nicht“ und 2001 der zweite Teil „Tsatsiki – Freunde für immer“ in die schwedischen Kinos.

 

Wie Tsatsiki es schafft, das griechische Familienunternehmen mit Hilfe seiner Freunde zu retten, zeigt KiKA am 20. April um 19:30 Uhr auf dem Lollywood-Sendeplatz. Verantwortliche Redakteurin beim NDR ist Anke Schmidt-Bratzel.

 

Weitere Informationen sowie Bilder und Texte finden Sie in der KiKA-Presselounge auf kika-presse.de. In der Rubrik „Presse Plus“ finden registrierte Nutzer den Film bereits im Voraus zur Ansicht.

 

Weitere Informationen:

Der Kinderkanal von ARD und ZDF

Unternehmenskommunikation

Gothaer Straße 36

99094 Erfurt

Tel. 0361/218–1827

eFax 0361/218–291827

kika-presse.de