Raben, Räuber, Rasselbanden: Pfingsten bei KiKA

Raben, Räuber, Rasselbanden: Pfingsten bei KiKA

KiKA zeigt starke Persönlichkeiten im Pfingstprogramm vom 8. bis 10. Juni

Erfurt, 16. April 2019 – Sie entdecken ganz neue Seiten an sich, gehen eigene Wege und schließen außergewöhnliche Freundschaften: Lebhafte Held*innen, die sich zu eigenständigen Persönlichkeiten entwickeln, sind die Stars im Pfingstprogramm vom 8. bis 10. Juni bei KiKA.

 

„Unser Wunsch ist es, Kindern zu vermitteln, dass sie all das sein können, was sie sein möchten. Bereits unsere ganz jungen Zuschauer*innen nehmen starke Identifikationsfiguren wahr, die ihnen Werte wie Freundschaft und die Akzeptanz des Anders-Seins vorleben. Es ist uns ein großes Anliegen, dem Genre ‚Kinderfilm‘ einen besonderen Platz in unseren Angeboten einzuräumen. Die anspruchsvollen Produktionen sind liebevoll-frech inszeniert und schaffen damit Erlebnisse für die ganze Familie“, erklärt Dr. Astrid Plenk, Programmgeschäftsführerin von KiKA.

 

„Vilja und die Räuber“ am Pfingstsamstag, 8. Juni 2019 

Die elfjährige Vilja ist genervt: Einmal mehr steht der langweilige Familienurlaub mit ihren Eltern und ihrer Schwester an. Doch dann kommt plötzlich alles anders: Auf dem Weg in den Urlaub wird die Familie von einer Räuberbande überfallen und Vilja versehentlich entführt. Nachdem alle Fluchtversuche gescheitert sind, versucht sie, sich mit der neuen Situation anzufreunden. Je mehr Zeit sie mit ihren vermeintlichen Entführern verbringt, desto mehr entwickelt sich die Elfjährige selbst zur echten Räubertochter. KiKA zeigt den Realfilm „Vilja und die Räuber“ (KiKA) im SamstagsKINO um 13:35 Uhr.

 

„Quatsch und die Nasenbärbande“ am Pfingstsonntag, 9. Juni 2019

Welches Kind träumt nicht davon, einmal der allabendlichen Schlafenszeit zu entgehen und stattdessen die eigenen Eltern ins Bett zu schicken? In „Quatsch und die Nasenbärbande“ (NDR mit SWR/BR/hr/arte) wird dieser Traum für die Mädchen und Jungen von Bollersdorf wahr. Gemeinsam mit ihren Großeltern sowie einem aufgeweckten Nasenbären stellen sie fortan die gewohnte Ordnung des Städtchens auf den Kopf – und beweisen, dass man für keinen Quatsch zu jung oder zu alt sein kann! KiKA zeigt den Kinohit um 13:20 Uhr.

 

Double Feature von „Feuerwehrmann Sam“ am Pfingstmontag, 10. Juni 2019  

Norman Price ist wieder einmal unbelehrbar. Durch seine Achtlosigkeit bricht in dem englischen Städtchen Pontypandy ein gefährlicher Waldbrand aus. Feuerwehrmann Sam ist sofort helfend zur Stelle. In „Feuerwehrmann Sam – Pontypandy in Gefahr“ (KiKA) am Pfingstmontag um 9:00 Uhr steht der Titelheld vor einer schwierigen Entscheidung: Soll er sein Heimatstädtchen komplett evakuieren? Oder auf die erlösende Gewitterfront warten, die das Feuer noch löschen kann? In „Feuerwehrmann Sam – Achtung Außerirdische“ (KiKA) um 10:00 Uhr wird in Pontypandy eine fliegende Untertasse gesichtet. Sofort sind neugierige Reporter vor Ort und die Bewohner des Städtchens in heller Aufruhr. Doch handelt es sich bei den seltsamen Gestalten, die sich plötzlich in Pontypandy tummeln, tatsächlich um Besucher aus dem Weltall?

 

„Der kleine Rabe Socke Das große Rennen“ am Pfingstmontag, 10. Juni 2019 

Der tollpatschige Rabe Socke gerät von einer misslichen Situation in die nächste. Er hat es doch tatsächlich geschafft, die Wintervorräte der Waldbewohner im Fluss zu versenken. Nun kann nur noch ein Sieg beim großen Autorennen Socke und seinen Freunden aus der Klemme helfen. Wird der kleine Rabe als erster die Ziellinie überqueren? Am Pfingstmontag um 11:00 Uhr zeigt KiKA das Animationsabenteuer „Der kleine Rabe Socke – Das große Rennen“ (SWR).

 

Weitere Informationen, Fotos und Texte sowie einen detaillierten Programmüberblick finden Sie in der KiKA-Presselounge unter kika-presse.de. Die Filme „Quatsch und die Nasenbärbande“ und „Der kleine Rabe Socke: Das große Rennen“ sind nach Ausstrahlung außerdem im KiKA-Player und auf kika.de abrufbar.

 

Weitere Informationen:

Der Kinderkanal von ARD und ZDF

Unternehmenskommunikation

Gothaer Straße 36

99094 Erfurt

Telefon: +49 0361.218-1827

Telefax: +49 0361.218-291827

kika-presse.de