Mehr Raum fürs Klima im KiKA-Format „ERDE AN ZUKUNFT“

Mehr Raum fürs Klima im KiKA-Format „ERDE AN ZUKUNFT“

„ERDE AN ZUKUNFT“ (KiKA) berichtet am Sonntag, 26 Mai um 20:00 bei KiKA von den „Fridays for Future“-Demos in Berlin und Utrecht und widmet sich dem Thema ab Juni 2019 interaktiv und live

Erfurt, 24. Mai 2019 – Am heutigen Freitag ist das KiKA-Wissensformat „ERDE AN ZUKUNFT“ (KiKA) vor Ort auf „Fridays for Future"-Demos in Berlin und dem niederländischen Utrecht. Moderator Felix und Reporterin Elisabeth sprechen jeweils mit Schülerinnen und Schülern über deren umweltpolitische Forderungen, die Bedeutung der Europawahl und eine mögliche internationale Umweltpolitik. Die Sendung wird am 26. Mai um 20:00 Uhr bei KiKA ausgestrahlt.

 

KiKA bietet den Forderungen von Kindern und Jugendlichen nach gemeinsamen Strategien zum Klimaschutz und Artenerhalt noch mehr Raum. Ab dem 30. Juni berichtet „ERDE AN ZUKUNFT“ (KiKA) daher jeden letzten Sonntag im Monat live und stellt Ideen und Visionen von Kindern und Jugendlichen vor, die sich unter anderem bei „Fridays for Future" für Klima und Umwelt einsetzen.

 

Die erste Live-Sendung widmet sich dem Thema Kohleausstieg. Mit Kindern und Jugendlichen fragt Moderator Felix nach, ob und wie eine komplette Umstellung auf Erneuerbare Energien und damit ein Rückbau von Kohlekraftwerken gelingen kann. Außerdem werden Zuschauerfragen live beantwortet.

 

Die redaktionelle Verantwortung der monatlichen Live-Sendungen von „ERDE AN ZUKUNFT" (KiKA) hat Steffi Warnatzsch-Abra inne. Weitere Informationen und Fotos sind in der KiKA-Presselounge auf kika-presse.de abrufbar.

 

Weitere Informationen:

Der Kinderkanal von ARD und ZDF

Unternehmenskommunikation

Gothaer Straße 36

99094 Erfurt

Telefon: +49 0361.218 -1827

Telefax: +49 0361.218 -291827

kika-presse.de